Friedensgebet am 7. Juni 2024

Der Interreligiöse Gesprächskreis Rostock lädt ein zum öffentlichen Friedensgebet für Gaza und Israel am Freitag, 7. Juni 2024 um 12.00 Uhr in der Rostocker Marienkirche.
 
Die Rostocker religiösen Gemeinschaften der Bahai, Muslime, Juden und Christen u. a. wissen sich verbunden im Erschrecken über das mannigfache Leid, das Israelis und Palästinenser durch den islamistischen Terroranschlag vom 7. Oktober 2023 sowie in dessen Folge durch den Gaza-Krieg getroffen hat. Die Bilder und Nachrichten von Mord, Zerstörung, körperlichen und seelischen Verletzungen, Hunger und Tod sind für uns alle gleichermaßen schier unerträglich. Uns verbindet darüber hinaus die tiefe Überzeugung, dass Krieg nach dem Willen Gottes nicht sein soll, seine Gedanken vielmehr auf Frieden gerichtet sind. Darum beten wir unablässig für ein Ende von Krieg und Terror in Israel und Gaza sowie friedliche Wege der Beilegung des Konflikts. Angesichts der aufgeheizten Stimmung in Deutschland ist es uns auch wichtig, weiterhin für ein friedliches Miteinander der religiösen Gemeinschaften in unserer Stadt Rostock einzustehen. Das gemeinsame Gebet soll daher auch ein Zeichen setzen für die Macht des Gebets und den respektvollen Umgang miteinander im Horizont der gemeinsamen Suche nach dem Frieden in unserer Mitte: „Suchet der Stadt Bestes!“ (Jeremia 29,7).
Als Interreligiöser Gesprächskreis Rostock laden wir daher ein zum öffentlichen Friedensgebet:
Freitag, 7. Juni um 12.00 Uhr in der Rostocker Marienkirche
(Bei der Marienkirche 1, 18055 Rostock)
Alle sind herzlich willkommen!
 
Kontakt: Dr. Martin Kumlehn, E-Mail: Dr.Martin.Kumlehn@elkm.de

 



powered by webEdition CMS