Taizé-Treffen 2022/23 in Rostock

Begegnung mit Tausenden Jugendlichen aus Europa als Chance für ganze Region

Das nächste europäische Jugendtreffen der Gemeinschaft von Taizé wird in Rostock und Umgebung stattfinden. Das teilte der ökumenische Orden heute (30. Dezember) Abend in Turin mit. Dort findet coronabedingt im kleineren Rahmen gerade das diesjährige Jugendtreffen statt. Frère (Bruder) Alois steht als Prior der Ordensgemeinschaft vor. Über die Region Rostock als Austragungsort des europäischen Jugendtreffens zum Jahreswechsel 2022/2023 sagt er: „Wir freuen uns, dass die Einwohnerinnen und Einwohner von Rostock und Umgebung Jugendlichen aus ganz Europa begegnen können. In aller Unterschiedlichkeit können wir zusammen in der Kirche und über die Kirche hinaus so ein Zeichen des Vertrauens und des Friedens setzen. Es ist ein Pilgerweg des Vertrauens, der unsere Herzen berühren wird und uns auf dem Weg des Friedens weiterführen kann." Mit Rostock haben die Brüder erstmals bewusst einen Ort gewählt, der keine europäische Metropole ist.

Taizé-Jugendtreffen in Rostock ist ein Geschenk in der Krise

Auf die Idee, das Jugendtreffen in der Region Rostock stattfinden zu lassen, brachte die Ordensgemeinschaft Albrecht Jax, Pastor in Bad Doberan. Bereits zu DDR-Zeiten hat er die Gesänge aus Taizé schätzen gelernt. „Die Region Rostock ist kirchlich nicht so satt wie etwa Breslau, Turin, Madrid oder Basel – die Orte vergangener Jugendtreffen. Doch genau das haben etliche Brüder als eine Chance erkannt, nämlich dorthin zu gehen, wo nicht alles so ist wie sonst immer." Dass die Planungen dafür in die Pandemiezeit fallen, sieht Pastor Jax ebenfalls als Chance: „Es ist auch ein Geschenk, dass in dieser Krise die Brüder aus Taizé hierherkommen. Wir haben nun die schöne Aufgabe, unter diesen Bedingungen ein Treffen zu planen, ohne dass wir wieder absagen." Entscheidend sei, nicht nur die Jugendlichen zu sehen, sondern die ganze Region als Gastgeber, unabhängig davon, ob die Menschen kirchlich oder nichtkirchlich seien: „Wir möchten die örtlichen Sportvereine und die Jugendfeuerwehren genauso ins Boot holen wie die Volkssolidarität – von Rostock bis nach Güstrow, Stralsund und Teterow."

Erzbischof Heße dankt für „hervorragende Wahl"

Der Hamburger katholische Erzbischof Dr. Stefan Heße lobt die Entscheidung: „Mit Rostock haben die Brüder von Taizé einen europäischen Ort ausgewählt, der als Hansestadt beste Verbindungen in den gesamten Ostseeraum hat und der mit seiner über 600 Jahre alten und ehrwürdigen Universität vielen einheimischen und internationalen jungen Menschen einen Lernort und ein Zuhause bietet. Hinzu kommt, dass es hier ein gutes und enges Miteinander der christlichen Kirchen gibt, das Quelle von Spiritualität und Glaube ist. Ich bin mir sicher, dass das gemeinsame Gebet, die Gesänge und die Stille, die mit den Brüdern aus Taizé hier in einem Jahr einziehen werden, gut gedeihen können. Danke für die hervorragende Wahl."

Bischof Jeremias: Treffen ist Riesenchance für Region

Tilman Jeremias, freut sich über die zu erwartende große Zahl an Jugendlichen. Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland sagt: „Ich danke den Brüdern von Taizé, dass sie sich für Rostock und Umgebung entschieden haben und damit auch, dieses Treffen erstmals nicht in einer Metropole stattfinden zu lassen. Es ist eine Riesenchance für uns, in unserer Region Tausende Jugendliche aus ganz Europa empfangen zu dürfen, und zwar Jugendliche, die kommen, um gemeinsam zu beten, zu singen und zu schweigen. Wir als Nordkirche wollen das kommende Jahr nutzen, um noch mehr als sonst die Gesänge von Taizé zu singen, Taizéandachten zu feiern und uns innerlich auf dieses große Fest vorzubereiten – ein Treffen, das geistlichen Charakter hat."

Neben den geistlichen Impulsen und der internationalen Begegnung ist auch das Kennenlernen der kirchlichen Situation der Gastregion sowie der Gastfamilien ein Ziel des Treffens. Isabell Fedtke (19), Vorsitzende des Vorstandes der Katholischen Jugend Mecklenburg (KJM) dazu: „Viele Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern sind schon bei den Brüdern im französischen Taizé gewesen und haben deren Gastfreundschaft erlebt. Jetzt kommt Taizé zu uns und somit eine große Chance, dass mehr junge Menschen auch über das Treffen hinaus, den Weg zu uns finden, weil sie durch die Taizé-Atmosphäre einen Zugang zum Religiösen bekommen oder durch den Austausch mit anderen Ideen finden, mit denen sie das Jugendleben in den Kirchengemeinden bereichern können."

Stichwort Taizé

Taizé ist ein kleiner Ort nahe dem ostfranzösischen Cluny und Sitz einer geistlichen Gemeinschaft, die Jugendliche aus aller Welt besuchen, um gemeinsam zu beten, zu schweigen und ins Gespräch zu kommen. Gegründet wurde die Gemeinschaft 1949 von Roger Schutz, der 2005 nach dem Messerangriff einer psychisch verwirrten Frau starb.

Seit 1978 lädt die Bruderschaft zur Jahreswende zu Europäischen Jugendtreffen ein, zu denen zwischen 15.000 und 100.000 junge Leute kommen. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Gesänge, Gebete, Meditationen und Gottesdienste.

Website der Gemeinschaft: www.taize.fr

Weitere Informationen zum Treffen unter taizerostock.de



powered by webEdition CMS